Arbeitsweise

Systembeschreibung

Systembeschreibung

Die Elektronik das FreeTron Bifuel System kommuniziert mit dem, in jedem modernen LKW vorhandenen CAN-Bus und steuert damit die LPG/Autogas – Einspritzung in den Dieselmotor. Ein Verdampfer, der das flüssige Gas in gasförmiges Gas umwandelt sowie Ventile, Injektoren, Gasleitungen und Gastanks vervollständigen das System.

Sicherheit

Sicherheit

Alle Bauteile des FreeTron Bifuel System sind zertifiziert nach EN 67-R-07. Dieses ist der europaweit gültige Standard für Flüssiggas-Anlagen in Fahrzeugen. Im laufenden Betrieb eines Dieselmotors ist das System problemlos. Durch den Einsatz von LPG/Autogas sinkt die thermische Belastung des Dieselmotors, aufgrund der besseren Verbrennung. Das FreeTron Bifuel System erhöht durch die bessere Verbrennung des alternativen Kraftstoffes für mehr Sicherheit des Dieselmotors. Die Lebensdauer der Dieselmotoren erhöht sich dadurch wesentlich. Zudem wurden verschieden Sicherheitsstufen berücksichtigt:

a) Das FreeTron Bifuel System schaltet sich erst ein, wenn die Kühlwassertemperatur einen störungsfreien Betrieb des Verdampfers erlaubt. b) Bei einem leer gefahrenen Gastank, schaltet sich das FreeTron Bifuel System automatisch ab. Sie aber ohne Probleme im Dieselbetrieb weiterfahren, da der Dieselantrieb in keiner Weise verändert wird. c) Bei einem Turbodruck der unter dem vorgegebenen Wert sinkt, unterbricht die Anlage die Gaseinspitzung. Dadurch ist sichergestellt, das nur Gas eingeblasen wird, wenn es notwendig ist.

Arbeitsweise

Arbeitsweise

Das FreeTron Bifuel System wird gesteuert durch eine ECU, der auf einem Motorola 16 Bit Prozessor basiert. Die ECU hat eine Schnittstelle zum CAN Bus. Durch den CAN Bus erhält das FreeTron Bifuel System

System

System

Die Informationen über wichtige Kenndaten des Motors im laufenden Betrieb, z.B. Drehzahl,Turbodruck, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Bremsung u. s. w.. Aus diesen Daten errechnet die ECU die exakte Menge des einzuspritzenden Gases anhand eines dreidimensionalen Gaskraftstoffdiagramms. Durch diese Technik ist das FreeTron Bifuel System in jedem modernen LKW Motor einsetzbar. Von uns geschulte Monteure können mit Hilfe einer Einstellsoftware die Anlage auf jede Einsatzmöglichkeit individuell einstellen. Für den Service-Bereich hat die FreeTron Software Abfragemöglichkeiten, um die Funktion aller Bauteile der Gasanlage zu überprüfen. Alle 60.000 km sollten die Gasfilter gewechselt werden. Das kann in jeder Werkstatt während der Wartung des Fahrzeuges erledigt werden mit geringen Kosten.